Verweis

* * *

Ver|weis [fɛɐ̯'vai̮s], der; -es, -e:
1. Hinweis, dass an einer anderen Stelle [des Buches] etwas über das Gesuchte zu finden ist; Aufforderung, an einer anderen Stelle nachzuschlagen:
im Lexikon steht unter »Deutsch« ein Verweis auf »Sprachen«.
2. in meist scharfer Weise vorgebrachte missbilligende Äußerung, mit der man jmds. Tun oder Verhalten als falsch, schlecht o. Ä. rügt:
ein milder, strenger Verweis; jmdm. einen Verweis erteilen; der Schüler hat einen Verweis bekommen/erhalten.
Syn.: Anpfiff (ugs.), Anschiss (salopp), Rüffel (ugs.), Rüge, Tadel.

* * *

Ver|weis1 〈m. 1Verwarnung, Rüge, Tadel (auch als Dienststrafe) ● einen \Verweis bekommen; jmdm. einen \Verweis erteilen; milder, scharfer, strenger, erneuter \Verweis [→ verweisen1]
————————
Ver|weis2 〈m. 1Hinweis (auf eine bestimmte Stelle od. ein Bild eines Textes) ● in einem Text einen \Verweis anbringen [→ verweisen2]

* * *

Ver|weis , der; -es, -e:
1. [spätmhd. verwīʒ, rückgeb. aus verweisen (1)] Rüge, Tadel (1):
ein strenger, scharfer V.;
jmdm. einen V. erteilen;
einen V. erhalten, bekommen;
ihre Äußerung hat ihr einen V. eingetragen.
2. [rückgeb. aus verweisen (2)] (in einem Buch, Text o. Ä.) Hinweis auf eine andere Textstelle o. Ä., die im vorliegenden Zusammenhang nachzulesen, zu vergleichen empfohlen wird:
zahlreiche -e anbringen.

* * *

I
Verweis,
 
im Arbeitsrecht eine Betriebsbuße (Betriebsjustiz), im Disziplinarrecht für Beamte, Richter und Soldaten eine Disziplinarmaßnahme.
 
II
Verweis
 
(Zeiger), Pointer.

* * *

Ver|weis, der; -es, -e [1: spätmhd. verwīʒ, rückgeb. aus ↑verweisen (1); 2: rückgeb. aus ↑verweisen (2)]: 1. Rüge, ↑Tadel (1): ein strenger, scharfer V.; jmdm. einen V. erteilen; einen V. erhalten, bekommen; ihre Äußerung hat ihr einen V. eingetragen; Sicher ist, dass dem Manne Krüger seine heftige Gebärde zwar einen milden V. vonseiten des Vorsitzenden eintrug, ... (Feuchtwanger, Erfolg 44). 2. (in einem Buch, Text o. Ä.) Hinweis auf eine andere Textstelle o. Ä., die im vorliegenden Zusammenhang nachzulesen, zu vergleichen empfohlen wird: zahlreiche -e anbringen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verweis — Verweis …   Deutsch Wörterbuch

  • Verweis — (lat. Reprehensio), die tadelnde Vorhaltung eines zu Schulden gebrachten Vergehens od. Versehens, stärker als die bloße Zurechtweisung, durch welche Jemand auf eine irrige Ansicht od. ein unrechtes Thun aufmerksam gemacht wird. Der V. bildet eine …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verweis — (Reprehensio), die Erklärung, daß die Handlungsweise dessen, dem der V. gegeben wird, eine fehlerhafte, ungesetzliche gewesen sei, wogegen Zurechtweisung (Rektifikation, Rektifizierung) die Erklärung ausdrückt, daß der andre von einer irrigen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Verweis — Verweis, Erklärung, daß die Handlungsweise jemandes eine zu mißbilligende, ungesetzliche gewesen sei, meist Disziplinarstrafe. Der gerichtliche V. als leichteste Strafe kommt nach dem Reichsstrafgesetzb. (§ 57) nur bei jugendlichen Personen bis… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Verweis — Verweis, die Erklärung, daß eine Handlung eine fehlerhafte oder ungesetzliche war, ist eine gewöhnliche Disciplinarstrafe; der gerichtliche V. ist eine mehr od. minder bedeutende Ehrenstrafe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Verweis — ↑Lektion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Verweis — Ein Verweis ist: ein Hinweis im Text auf eine andere Textstelle, siehe Querverweis ein elektronischer Verweis (Verlinkung) in einem Hypertext, siehe Hyperlink in Computerprogrammen die Referenz auf ein Objekt, siehe Referenz (Programmierung) eine …   Deutsch Wikipedia

  • Verweis — Ver·weis1 der; es, e ≈ Rüge, Tadel <jemandem einen Verweis erteilen; einen Verweis aussprechen; einen Verweis erhalten> Ver·weis2 der; es, e; ein Verweis (auf etwas (Akk)) ein kurzer Kommentar in einem Buch (wie z.B. ,,siehe... ,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Verweis — der Verweis, e (Mittelstufe) eine Maßregelung, Zurechtweisung Synonyme: Rüge, Tadel Beispiel: Er hat für sein Verhalten einen scharfen Verweis erhalten. Kollokation: jmdm. einen Verweis erteilen …   Extremes Deutsch

  • Verweis — Belehrung, Ermahnung, Mahnung, Maßregelung, Ordnungsruf, Rüge, Tadel, Verwarnung, Zurechtweisung; (geh.): Schelte; (bildungsspr.): Lektion; (ugs.): Abkanzelung, Anpfiff, Rüffel, Standpauke, Strafpredigt; (salopp): Anschiss; (Rechtsspr.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.